Hip Hop Band und Schönheiten im Boxring des German King Cup!
Als kleines „Danke schön“ lud die BM Event GmbH am Freitag, 19. Oktober 2007 zu einem Presse- & Sponsoren- abend in das neue Penta Hotel, im Rostocker Hof. Zur Eröffnunng des Abends stiegen der General Manager des Hauses Peter Rudert und der Schirmherr Oberbürgermeister Roland Methling zwischen die Ringseile und wünschten allen Anwesenden einen spannenden Abend.
pk1.jpgpk21.jpgpk3.jpg

Die feststehenden Vorboten des German King Cup waren Kickbox-Weltmeister René Litschko, K1-Schwergewichts-Star Karl Glischinski und Sumo-Weltmeister Alexander Czerwinski, der seinen Abschiedskampf im Freefight bestreiten wird. Im verbalen Schlagabtausch gaben sich die drei Athleten cool und versiert. So auch „Sumo-Alex“, der wie immer mit seinem allseits bekannten Humor ein paar lockere Sprüche zum Besten gab: „Freefight ist Kampfsport und kein Ausdruckstanz!“ „Bei Rene’s Auftritt“, so versprach Moderator Micha „the Voice“ Deicken, „wird die Stimmung das Hallendach um einen Meter heben“. Das verspricht natürlich eine gewisse Spannung die es am 10. November gilt den Zuschauern zu vermitteln! Der Veranstalter Christian Bürki hofft nach bisher gutem Ticket-Verkauf auf eine volle Hütte und verspricht einen spektakulären Abend.
p4.jpgp5.jpgp6.jpg
Zum Programm gehörten unter anderem die Kickboxminis der ASG Frogs, die European Tae Bo Show Crew und natürlich der Date-Fighter von Antenne Mecklenburg-Vorpommern, alias Wetter Werner, der sich gegen die Europameisterin im Kickboxen versuchte. Den für Aufregung sorgenden Fight konnte der beliebte Radiomoderator leider nicht für sich entscheiden, aber es war der Beginn einer neuen Freundschaft! Wetter Werner wird am 10. November bei Sumo-Alex mit in der Ringecke stehen und dafür sorgen, dass es an diesem Abend auch in der Stadthalle zu einem kräftigen Gewitter kommen wird.
p7.jpgp8.jpgp9.jpg
Klar, dass die hochkarätig besetzten Duelle in drei Wochen auch ein entsprechendes Rahmenprogramm verdienen – für Ohren und für Augen. Auch diesbezüglich gab es schon eine Kostprobe: Die drei besten Bewerber stellten im „Fight-Night-Song-Contest“ ihre Lieder vor. Die Rostocker Hip-Hop-Band „Akord“ um Konrad Maschke und Jan Rothe machte schließich das Rennen. 2004 haben sie sich der Musik verschrieben, 2007 präsentieren die Beiden nun mit dem Song „Fight Night“ die Hymne zum German King Cup.
p101.jpgp11.jpgp12.jpg
Elf Damen aus weiten Teilen der Bundesrepublik stellten sich im Vorausscheid zur „Miss Fight Night“-Wahl einer Jury. Zunächst versprühten die Schönheiten in Ihren Abendkleidern Glanz und Glamour, um anschließend in roten Badeanzügen Sommer zurück in die Hansestadt zu holen. Acht strahlende Schönheiten schafften den Sprung ins Finale am 10. November, unter Ihnen auch drei bildhübschen Rostockerinnen. Franziska, Maret und Tina, werden in drei Wochen mit den anderen fünf Mitbewerberinnen zum schönen Rahmen des Sportjahreshöhepunktes unserer Hansestadt gehören.
p13.jpgp14.jpgp15.jpg
Dieser Abend ist bei allen Anwesenden G?en sehr gut angekommen und was noch viel wichtiger ist, keiner möchte das Finale der einzelnen Kategorien, ob nun den sportlichen Anteil, oder der bildhübsche Rahmen des German King Cup verpassen! Seien Sie auch mit dabei, wenn am 10. November 2007 in der Rostocker Stadthalle die Luft brennt?
 
Fotos: www.rostock-sport.de (W.Gross)
 
» » zurück