Hobby-Boxer begeistern 1000 Fans

Ein tolles Publikum sorgt bei der ersten Benefiz Fight Night in der Vogelsanghalle für eine grandiose Atmosphäre.

x

x
Stralsund ? Das hätten selbst kühnste Optimisten nicht zu prohezeien gewagt: Sechs Stunden lang zauberten rund 1000 Zuschauer am Sonnabend eine grandiose Atmosphäre in die Vogelsanghalle und sorgten so neben den Kämpfern im Ring dafür, dass die erste Benefiz-Fight Night ein voller Erfolg wurde. Das Besondere daran: 20 der 24 Boxer des Abends waren Amateure, die zum ersten Mal ins Seilquadrat stiegen.

x

x
Ob Politiker oder Vertreter örtlicher Unternehmen, ob ehemaliger oder aktueller Leistungssportler ? alle lieferten nach nur zweimonatigem Boxtraining eine Leistung ab, die größte Hochachtung abnötigte. "Eigentlich hätten alle einen Sieg verdient gehabt, die Verlierer taten mir richtig leid", gab Fight Night- Organisator Christian Bürki Einblick in seine Gefühlswelt. Ansonsten aber wähnte er sich angesichts der Stimmung im siebenten Himmel. "Einfach nur toll", strahlte Bürki, der mit seinem Team die professionellen Rahmenbedingungen für den Erfolg geschaffen hatte.

x

x
Das begann beim durch bewegte Bilder untermalten Einmarsch der Kämpfer, setzte sich fort über die engagierte Betreuung durch die Trainer am Ring und die weibliche Grazie beim Anzeigen der Runde und endete längst nicht bei den Akteuren am und im Ring. Marc Dargusch führte die Fans mit knappen, aber unterhaltsamen Informationen durch die Kämpfe, die ein Mann komplett bestritt – der Hamburger Günther Kogucik. Der international renommierte Kickbox-Ringrichter leitete alle 12 Kämpfe des Abends mit viel Fingerspitzengefühl. Der Mann, der sonst in Profikämpfen "Regie führt", hatte sich exzellent auf die Hobby-Boxer eingestellt.

x

x

Aber auch zwei professionelle Kämpfe wurden vom Veranstalter präsentiert. In einem Deutschen Meisterschaftskampf im Kickboxen verlor Lokalmatador Torsten Wieck gegen den Hamburger Navis Slatani durch einen Tritt auf die Leber. Auch Teamkollege Aram Mutafjan gelang die Premiere in Stralsund nicht. In einem Kampf um den Weltmeistertitel im K1 nach Regeln der IPTA verlor der sympatische Hanseat gegen einen starken Levan Gurulli aus Griechenland. Die Zuschauer sahen einen starken Kampf mit einem würdigen Sieger. Herzlichen Glückwunsch an den neuen Weltmeister Levan Gurulli.

x

x
Eine Neuauflage soll’s im nächsten Jahr geben, verrät Veranstalter Christian Bürki. Da kann man mit Ringsprecher-Ikone Michael Buffer nur sagen: "Let’s get ready to rumble."

x

x

x

 

x

x

:: zurück